Beliebte Posts

Sonntag, 5. August 2018

Unser Körper...

meldet sich, wenn ihm etwas fehlt; er spricht sozusagen zu uns. Warum Pausen machen, sich Auszeiten gönnen,  so wichtig ist.



Oftmals rennen wir mit dem Glaubenssatz durch die Gegend, dass wir uns keine Pausen gönnen dürfen. Dabei sind sie so extrem wichtig, wenn wir Leistung erbringen wollen. Können wir den Glaubenssatz ändern?

Die gute Nachricht: Ja, das können wir! Wenn wir nur aufmerksam und fürsorglich mit uns selbst umgehen. Es gilt, diese Signale der Erschöpfung wieder wahr und ernst zu nehmen. Als Kinder werden wir bereits auf Leistung getrimmt. Wer keine Leistung erbringen kann, gilt als schwach. Doch dem ist nicht so. Viel leistungsfähiger sind die Menschen, die die Signale wahrnehmen, welche der Körper unzweifelhaft sendet.

Ähnlich einem Akku, der ja auch immer wieder aufgeladen werden muss, sollten auch wir mit unseren Kräften haushalten. Es beschreibt einen Akt der Selbstliebe, wenn wir achtsam mit uns selbst umgehen und uns zugestehen, dass auch wir hin und wieder Pausen brauchen, um unseren Akku wieder aufzuladen.
-
Ich gebe mir große Mühe mit dem Verfassen meiner Texte und freue mich daher natürlich sehr über ein “DANKE”, ein LIKE, und/oder wenn ihr die Texte mit interessierten Freunden teilt. Ich nehme das als positives Feedback und Zeichen eurer Freude und Wertschätzung.

Unser Motto: Nicht wir sind verrückt, sondern was wir erlebt haben, ist verrückt. 

Buchempfehlung: Klaras lange Reise mit über 140 FÜNF-STERNE-Rezensionen auf amazon, rezensiert von Sabrina Fox, Schriftstellerin: In ›Klaras lange Reise‹ hat Autor Reinhold Kusche spirituelles Wissen wie Perlen eingestreut. Für alle, die über persönliches Wachstum gerne in Romanform lesen.


bestellen auf amazon (auch als Kindle Edition erhältlich)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Männer wollen immer nur das EINE...

und Frauen nicht? Wie Vorurteile unsere erlebte Wirklichkeit beeinflussen. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass der Satz &q...