Beliebte Posts

Donnerstag, 5. Juli 2018

Bei der Bestrafung...

... durch Liebesentzug ist und war es nie Liebe. Auch wenn es sich so anfühlt.



Wie die Angst vor einer Bestrafung uns in ungeliebte Situationen bringt, die nur den einen Zweck verfolgen, wir mögen doch bitte aufwachen. Wir schlafen regelrecht, wenn wir diese Muster ausleben wollen. 
Der Bestrafende verfolgt nur ein Ziel: "Wenn ich mich schon scheiße fühle, dann soll es dir bitte auch sch... ergehen." Denn der Bestrafende sieht in uns den Aggressor. Und dem gilt es etwas entgegenzuhalten.

Der Bestrafte schickt seinen Wunsch als unbewusstes Signal: "Ja, bitte bestrafe mich."
Somit ist beiden Parteien gedient.
Der Leim, der dieses Spiel zusammenhält, nennt sich Angst.
Sobald sich die Angst verändert, verändert sich unsere  Welt...


Buchempfehlung: Klaras lange Reise mit über 140 FÜNF-STERNE-Rezensionen auf amazon, rezensiert von Sabrina Fox, Schriftstellerin: In ›Klaras lange Reise‹ hat Autor Reinhold Kusche spirituelles Wissen wie Perlen eingestreut. Für alle, die über persönliches Wachstum gerne in Romanform lesen.

bestellen auf amazon (auch als Kindle Edition erhältlich)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn wir uns unseren Gefühlen stellen...

... dann erlangen wir innere Klarheit. Die Gefühle sind es, die uns Antworten auf den Sinn des Lebens geben. Warum ist es aber so s...