Beliebte Posts

Montag, 18. Juni 2018

Gefühle machen das Leben...

erst lebenswert. Auch wenn wir solch unwohle Gefühlssensationen spüren, die wir am liebsten vermeiden würden.



Wenn wir ein Herz aus Stein haben, dann ist dies das Resultat unserer selbst gezogenen Rückschlüsse. Wir haben  - meist bereits während der Kindheit - gelernt, dass wir uns verletzlich machen, wenn wir unsere Gefühlswelt offenherzig zeigen.
Der Gedanke, der dahinter steckt, lautet: Wenn wir nichts fühlen, dann kann uns auch niemand emotional verletzen.
Auf diese Weise verbauen wir uns allerdings auch den Weg, dass wir die angenehmen Gefühlssensationen zu fühlen bekommen.

Das Ergebnis ist erschreckend: Wir fühlen uns leblos bis hin zu lebensmüde. Das Leben spielt sich nur noch im Kopf ab. Wir analysieren und bewerten fortwährend die Geschehnisse um uns herum, ohne zu bemerken, dass etwas Wesentliches fehlt.
SSV (selbstverletzendes Verhalten) rührt genau aus diesem Grund. Wir schneiden uns mit einem Skalpell selbst am Arm, in der Hoffnung, dass dieser Schmerz uns "lebendig" macht. Wir wollen uns spüren, und stehen uns selbst im Weg.
Unsere Gefühle sind so etwas wie unser Navigationssystem. Sie erfüllen den Zweck, dass wir wissen, welche Wege wir zu begehen haben.
Fühlt sich etwas "gut" an, dann sollten wir diesen Weg fortsetzen, fühlt es sich hingegen "schlecht" an, dann ist ein dringender Kurswechsel angesagt.
Lernen wir unserem inneren Leitsystem wieder zu vertrauen, uns zuliebe.



Buchempfehlung: Klaras lange Reise mit über 140 FÜNF-STERNE-Rezensionen auf amazon, rezensiert von Sabrina Fox, Schriftstellerin: In ›Klaras lange Reise‹ hat Autor Reinhold Kusche spirituelles Wissen wie Perlen eingestreut. Für alle, die über persönliches Wachstum gerne in Romanform lesen.


bestellen auf amazon (auch als Kindle Edition erhältlich)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn wir uns unseren Gefühlen stellen...

... dann erlangen wir innere Klarheit. Die Gefühle sind es, die uns Antworten auf den Sinn des Lebens geben. Warum ist es aber so s...