Beliebte Posts

Montag, 25. Juni 2018

Loslassen...

wir sollten uns von dem Leben lösen, das wir uns in unserem Kopf geplant haben, um am Ende das Leben zu finden, dass das "Schicksal" für uns vorgesehen hat.


Es scheint wie ein Widerspruch zu klingen, doch genau das ist eben nicht so. Uns erinnert das an den Aphorismus: Träumen wir nicht das Leben sondern leben wir unseren Traum.
Wir können uns viel vorstellen, uns im Kopf ausmalen, was wir uns im Leben so wünschen. Doch das ist nur die eine Seite der Medaille. Viel spannender wird es sein zu beobachten, warum unsere Planungen so oft vom Leben durchkreuzt werden.

Wir wünschen uns bspw. materiellen Reichtum, sind uns allerdings nicht bewusst, dass wir uns mit dem Glaubenssatz "Geld stinkt" selbst sabotieren. 

Marshmello & Anne Marie – Friends Lyrics deutsch

Oder wir wünschen uns eine erfüllte Liebesbeziehung. Der Grund, warum wir sie nicht erleben, liegt in uns. Auch hier stehen wir uns selbst im Weg. Vielleicht glauben wir so etwas wie: Wir haben nicht verdient, ein erfülltes Leben zu führen.

Schicksal oder Zufall? Am Ende fällt uns das zu, was für unsere persönliche Entwicklung gerade am besten ist. Eine scheinbare negative Erfahrung kann sich am Ende als der größte Gewinn herausstellen.
Vertrauen wir also dem Leben, dass es sich stets zu unserem BESTEN ausrichtet.



Buchempfehlung: Der verlorene Schatten mit über 100 FÜNF-STERNE-Rezensionen auf amazon, rezensiert von Farsin Behnam, Korrespondent & Redakteur, Bayerischer Rundfunk: Der zweite Roman von di Cesare ist so ganz anders als erwartet. Und genau das macht ›Der verlorene Schatten‹ zu etwas Besonderem. Eine Erzählung mit vielen spannenden, erotischen und tiefgründigen Momenten. Wirklich wunderbar…
www.sllounge.de

bestellen auf amazon (auch als Kindle Edition erhältlich)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir leben in einer Welt...

in der wir fallen müssen, um zu verstehen, was es bedeutet, aufzustehen, so wie jede Medaille zwei Seiten hat. Würden wir wissen, a...